U13: Platz 3 beim diesjährigen Pokal

U13: Platz 3 beim diesjährigen Pokal

Da Lisa Frickmann am Sonntag die Berliner Meisterschaft in der Altersklasse U20 gespielt hat, musste Trainerin Jule Sommerfeld zwar auf ihre Co-Trainerin verzichten, konnte aber dafür mit 7 hoch motivierten Mädchen auftrumpfen.

Der Pokal wurde in diesem Jahr mit 9 Mannschaften gespielt: MVC I + II; RBP 1+II, SV Preußen, Füchse, Buch, TSV58 und BBSC.

Von Beginn an wurden 2 Gewinnsätze in je 3 Dreiergruppen gespielt. Jeder gegen Jeden, wobei die Gruppenersten dann wieder eine Dreiergruppe bilden sollten und die Plätze 1-3 ausspielten; die Gruppenzweiten die Plätze 4-6 und die Gruppenletzten die Plätze 7-9.

Dank einer guten Portion Losglück, landete der BBSC mit Buch und Preußen in Gruppe C. Beide Mannschaften waren bereits aus der Jugendspielrunde bekannt, sodass sich die Mannschaft um Kapitän Fabienne Hübner gut auf die Gegner einstellen konnte. Das erste Spiel hatten unsere Mädchen noch spielfrei und konnten entspannt das Spiel zwischen Preußen und Buch  analysieren.

Das erste Spiel bestritt der BBSC dann gegen den VC Preußen. Startschwierigkeiten und Nervosität bestimmten den Anfang des ersten Satzes. Aufgrund von Annahmeschwierigkeiten lagen unsere Mädchen von Anfang an hinten. Eine Auszeit brachte aber die nötige Ruhe ins Spiel, sodass Fabi, Sophia und Leo bei 12:11 die Führung übernehmen konnten. Diese ließen sie sich dann auch nicht mehr streitig machen und beendeten den ersten Satz mit 25:19.

(Spielfilm: 5:7; 9:10; 11:11; 15:11; 18:14; 20:15; 23:18; 25:19)

Im zweiten Satz demonstrierte die Mannschaft von vornherein ihre spielerische Überlegenheit und baute einen souveränen Vorsprung auf (11:4). Mit den lang gespielten Bällen im Angriff  konnte der VCP nicht umgehen, sodass die Führung sogar auf 12 Punkte ausgebaut werden konnte (20:8). Beim Stand von 21:9 wurde Tina für Sophia eingewechselt. Am Ende stand ein ungefährdeter 2:0-Sieg zu Buche.

(Spielfilm: 4:1; 6:1; 11:4; 15:5; 17:7; 20:8; 21:9; 23:14; 25:14)

Im zweiten Spiel ging es gegen Buch. Da Buch auch gegen den VCP gewonnen hatte, ging es in diesem Spiel um den Gruppensieg und somit um die Möglichkeit um Platz 1 zu spielen. Hoch motiviert, wollten die Mädchen doch auf jeden Fall mit einer Medaille nach Hause gehen, legten sie von Anfang an eine kämpferische Leistung an den Tag. Aber auch Buch wollte natürlich gewinnen. Lange Ballwechsel entschied der BBSC meist für sich. Nach einer guten Aufschlagserie von Jeannie konnte sich unsere Mannschaft endlich absetzen. Von da an hatte Buch keine Chance mehr und musste den ersten Satz mit einer Differenz von 9 Punkten abgeben (25:16).

(Spielfilm: 4:4; 8:8; 14:10; 16:11; 20:12; 22:12; 23:14; 25:16)

Im zweiten Satz konnte nahtlos an die gute Leistung aus Satz 1 angeknüpft werden. Beim Stand von 7:5 verletzte sich Fabi dann aber am Daumen. Tina wurde für Fabi eingewechselt, damit der Daumen schnell verarztet werden konnte. Die Unsicherheit der Mannschaft nutze Buch nun gekonnt aus. Getapt und wieder einsatzfähig erfolgte bei 10:11 der Rückwechsel von Tina und Fabi. Lautstark angefeuert von der Auswechselbank ließ die Mannschaft jetzt jedoch nichts mehr anbrennen und sicherte sich erneut mit 25:19 den zweiten Satzgewinn und somit auch den Gruppensieg.

(Spielfilm: 5:2; 10:5; 11:11; 17:14; 21:16; 25:16)

 

Eine Medaille war dank des Gruppensieges sicher, doch damit wollte sich die Mannschaft nicht zufrieden geben. Mit  RPB I und MVC II standen jedoch zwei schwere Spiele auf dem Programm.

Der RPB siegte gegen den MVC, sodass ein Sieg gegen MVC automatisch Platz 2 bedeuten würde. Hoch motiviert starteten unsere Mädchen in das Spiel gegen den MVC und konnten auch schnell die Führung übernehmen (8:5). Aber der MVC fand ins Spiel und kämpfte sich heran. Schnell gespielte Bälle vom Gegner brachten Unruhe in unser Spiel, die Angreifer konnten nicht mehr effektiv agieren. Bei 11:12 zog der MVC vorbei und ließ unserer Mannschaft keine Chance mehr auf den Sieg. Der erste Satz musste mit 17:25 abgegeben werden.

(Spielfilm: 3:1; 8:5; 11:12; 13:16; 16:18; 17:25)

Satz zwei sollte das genaue Gegenteil werden. Angetrieben von dem Ziel MVC zu schlagen, punktete der BBSC ein ums andere Mal und ließ MVC kein Herankommen. Starke Aufschläge und gut platzierte Angriffe sicherten den Satzgewinn.

(Spielfilm: 7:1; 10:1; 12:4; 15:5; 18:8; 20:11; 25:12)

In Satz drei entwickelte sich nun erwartungsgemäß ein reger Schlagabtausch. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, um jeden Ball wurde bis zum Äußersten gekämpft. Trainerin Jule Sommerfeld legte Meter um Meter an der Seitenlinie zurück und versuchte jeden Vorteil für ihre Mannschaft zu nutzen. Auch die mitgereisten Eltern fieberten mehr als lautstark mit. Beim Stand von 8:7 erfolgte der Seitenwechsel, zwei gut platzierte Angriffe bauten den Vorsprung auf 10:7 aus. Aber die langen Ballwechsel forderten langsam ihren Tribut. Der MVC kämpfte sich auf 10:10 heran. Die Mädchen konnten sich noch einmal aufbäumen und wehrten grandios die Angriffe ab. Bei 14:12 sicherten sie sich den ersten Satz- und Matchball. Kleine Fehler und Unsicherheiten sollten am Ende leider das Zünglein an der Waage sein. Eine sehr unglückliche letzte Aktion bescherte MVC den entscheidenden Punkt. Nach einem hart umkämpften Spiel musste sich der BBSC leider der Niederlage hingeben.

(Spielfilm: 4:3; 5:5; 7:7; 8:7; 10:7; 10:10; 12:12; 14:12; 14:14; 14:16)

Etwas niedergeschlagen startete der BBSC dann in das letzte Spiel des Tages gegen RPB. Schnell war die technische Überlegenheit des Gegners zu erkennen. Um auch noch einmal allen Mädchen Spielanteile zu gewähren, wurde einmal komplett durchgewechselt.

(Spielfilm: 1:7; 1:10; 3:13; 4:15; 5:22; 6:24; 8:25)

Selbst mit einem 2:1-Sieg gegen RPB wäre eine Steigerung auf Platz 2 nicht mehr möglich. Die Ansage von der Trainerbank war im zweiten Satz daher: „Volles Risiko im Angriff“.  Diese Taktik irritierte den RPB dermaßen, dass bei  7:6 sogar kurzzeitig die Führung übernommen werden konnte. Am Ende reichte es dann jedoch nur zum Ärgern, aber nicht für den Satzgewinn.

(Spielfilm: 2:2; 6:6; 7:6; 8:9; 10:15; 12:18; 14:21; 17:23; 17:25)

 

Der BBSC beendet hinter MVC und RPB den Pokal auf einem sehr guten dritten Platz. Trainerin Jule Sommerfeld ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis und der gezeigten Leistung der einzelnen Spielerinnen. Die `Generalprobe` für die Berliner Meisterschaft ist geglückt und eine gute Motivation für die nächsten Trainingseinheiten bis zur Meisterschaft. Auch dort will das Team wieder  um die Medaillen mitspielen – ein Ziel, dass durchaus erreicht werden kann.

Vielen Dank an die mitgereisten Eltern und Fans für die Unterstützung, besonderer Dank auch an Anja, die kurzerhand den Posten als Protokollant übernommen hat.

Am kommenden Sonntag findet der letzte Spieltag (und somit die Qualifikation für die Berliner Meisterschaft) statt. Beginn 10 Uhr, Blumberger Damm 300.

Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung :)

 

Es spielten: Fabienne Hübner, Sophia Seitz, Jeannie Wieland, Leonie Lehmann, Marie Sacher, Noelle Grube und Tina Wildgrube

 Kategorie:

BBSC - U13

 Autor:

Romy Haacke

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 68 Gestern 93 Woche 161 Monat 1549 Insgesamt 197301

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions