Potential nicht ausgeschöpft

Am Sonntag (06.03.) fand der letzte Spieltag der aktuellen Saison in der Altersklasse U13 statt. Gestartet wurde in Leistungsklasse 1, die Qualifikation für die Berliner Meisterschaft war also bereits in trockenen Tüchern. Entsprechend war das erklärte Ziel allen Spielern noch einmal Spielanteile zu gewähren, sowie die Trainingsschwerpunkte der letzten Wochen in Wettkampfsituationen erfolgreich anzuwenden.

Bei der Auslosung einigten sich die beteiligten Trainer auf 2 Gewinnsätze, um vor der Meisterschaft noch einmal so viel Spielpraxis wie möglich zu bekommen.

Der BBSC bestritt das erste Spiel gegen die zweite Mannschaft vom MVC. Auch wenn der Satzgewinn zu keinem Zeitpunkt gefährdet war, bestimmten Eigenfehler aufgrund fehlender Kommunikation das Spielgeschehen. Nahezu alle Punkte des Gegners wurden durch Fehler auf unserer Seite ‘geschenkt‘.

Spielfilm: 12:6; 20:9; 23:11; 25:13

Startaufstellung: Fabi, Sophia, Leo

Auch im zweiten Satz führte mangelnde Konzentration zu einer Anhäufung von Fehlern. Vor allem die Annahme wackelte extrem. Glücklicherweise wusste der MVC diese Schwäche nicht zu nutzen, sodass am Ende trotzdem ein 2:0-Sieg eingefahren werden konnte.

Spielfilm: 5:1; 9:2; 13:3; 15:7; 15:10; 20:14; 22:19; 25:20

Startaufstellung: Fabi, Celia, Marie

Direkt im zweiten Spiel stand bereits die erste Mannschaft vom MVC auf der gegnerischen Seite. Eine Mannschaft mit der wir nach der bitteren Niederlage im Pokal noch eine Rechnung offen hatten. Diesmal sollte der Sieg unbedingt der Unsere sein. 180°-Wendung zum ersten Spiel: Unsere Mädels standen nun hoch motiviert und voller Kampfeslust auf dem Feld. Und das zeigten sie auch von Anfang an im Spielgeschehen. Es entwickelte sich ein reger Schlagabtausch. Jeder Punkt wurde hart umkämpft, wussten doch beide Mannschaften sehr gut, dass am Ende Kleinigkeiten den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage bedeuten sollten. Lange Ballwechsel bestimmten den Satz. Erst bei einem Stand von 12:15 gelang es dem MVC einen Vorsprung aufzubauen. Und diesen wollten sie sich auch auf keinen Fall mehr streitig machen lassen. Mit sehr gut platzierten Angriffen mussten unsere Mädels mit ansehen wie der MVC auf 15:22 davon zog. Aber das wollten wir so nicht auf uns sitzen lassen. Angestachelt von dem Wunsch den MVC unbedingt in seine Schranken zu weisen, drehte die Mannschaft um Fabi, Sophia und Jeannie noch einmal richtig auf. Punkt für Punkt schmolz der Vorsprung, auch zwei Auszeiten auf Seiten des MVC konnten den Lauf nicht stoppen. Und mit einem Mal hatten unsere Mädchen Oberwasser (23:22). Und auch 4 Satzbälle für den MVC beeindruckten uns wenig. Das Ende besiegelte Jeannie mit einem lang in die Ecke gebaggerten Ball und sicherte sich den mehr als hart erkämpften ersten Satz.

Spielfilm: 3:3; 9:10; 11:12; 12:15; 13:19; 15:22; 18;22; 22:22; 23:22; 24:24; 26:27; 29:27

Startaufstellung: Fabi, Sophia, Jeannie

Beflügelt durch diesen ersten Satz, spielten unsere Kids den MVC auch am Anfang des zweiten Satzes souverän aus. Schnell holte der MVC aber wieder auf. Zur Mitte des Satzes erinnerte der Punktestand wieder sehr an den ersten Satz (10:13). Und auch wenn auch kein Ball kampflos aufgegeben wurde, so sollte es doch nicht noch einmal reichen den Rückstand wieder gut zu machen. Ob die kämpferische Leistung aus Satz 1 ihren Tribut forderte oder der MVC (jetzt erst recht) noch eine Schippe drauf legte, am Ende wurde der Satz mit 18:25 abgegeben.

Spielfilm: 3:1; 6:4; 9:10; 10:16; 14:17; 16:20; 18:23; 18:25

Startaufstellung: Fabi, Sophia, Jeannie

Auch Satz drei gestaltete sich ähnlich wie Satz 2. Gute, lange Ballwechsel bestimmten das Spielgeschehen, am Ende aber leider mindestens einmal zu viel mit dem unglücklicheren Ende für uns. Und auch wenn wir uns erneut MVC I geschlagen geben mussten, war die Leistung besonders im ersten Satz herausragend. Bei der Meisterschaft Ende April drehen wir den Spieß dann endgültig um und holen uns den Sieg.

Spielfilm: 2:1; 3:5; 4:7; 5:9; 7:10; 11:11; 11:13; 11:15

Startaufstellung: Fabi, Sophia, Jeannie

Im dritten Spiel ging es gegen RPB. Auch gegen diese Mannschaft mussten wir im Pokal eine deutliche Niederlage einstecken. Die Chancen zur Revanche standen jedoch gut, da zwei der besten Spielerinnen nicht dabei waren. Und auch wenn wir immer einem Rückstand hinterher laufen mussten, war es vom spielerischen ein Spiel auf Augenhöhe. Die Niederlage gegen den MVC und die körperliche Belastung trugen wahrscheinlich auch dazu bei, aber am Ende stand wieder die fehlende Kommunikation auf dem Feld dem Sieg im Wege.

Satz 1:

Spielfilm: 2:6; 3:9; 4:12; 7:15; 13:18; 17:20; 19:21; 20:23; 21:25

Startaufstellung: Sophia, Marie, Celia

Satz 2:

Spielfilm: 3:6; 10:10; 10:12; 13:15; 16:19; 17:22; 20:23; 23:25

Startaufstellung: Sophia, Fabi, Jeannie

Im letzten Spiel des Tages wartete der vermeintlich leichteste Gegner des Tages, die Füchse. Und auch wenn die Führung konsequent gehalten werden konnte, war das Spiel nicht zufriedenstellend. Die Mädchen spielten weit unter ihrem Niveau und haben sich viel zu sehr dem Gegner angepasst. Einfachste Fehler wurden gemacht und Punkte verschenkt. Trotz allem stand am Ende ein 2:0-Sieg zu Buche.

Satz 1:

Spielfilm: 5:4; 9:8; 19:14; 24:14; 24:19; 25:19

Startaufstellung: Leo, Fabi, Celia

Satz 2:

Spielfilm: 3:0; 7:6; 11:10; 14:12; 23:16; 25:19

Startaufstellung: Jeannie, Sophia, Marie

 

Allgemein hat der Spieltag noch einmal die eigenen Schwachstellen aber auch die Stärken der Mannschaft bestätigt. Besonders stolz ist Trainerin Jule Sommerfeld über die gezeigte Leistung im ersten Satz gegen MVC I. An den Schwächen werden wir in den kommenden Wochen bis zur Meisterschaft noch intensiv arbeiten. Im Großen und Ganzen ist die Mannschaft aber auf einem sehr guten Weg bei der Meisterschaft um die vorderen Plätze mitzuspielen.

Vielen Dank an alle Eltern, Unterstützer und Fans die da waren und die Mannschaft angefeuert haben. Dank auch wieder an Anja, die in Zusammenarbeit mit Ina eine grandiose Statistik geführt hat

Am kommenden Samstag kann die Mannschaft in Rudow (Kornradenstr. 2) von 14-18 Uhr ihr Können wieder unter Beweis stellen.

 

Es spielten: Fabienne Hübner, Sophia Seitz, Jeannie Wieland, Leonie Lehmann, Celia Noack und Marie Sacher

 Kategorie:

BBSC - U13

 Autor:

Romy Haacke

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 61 Gestern 100 Woche 477 Monat 2810 Insgesamt 191832

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions