Saison Abschluss mit guter Musik, 3 Punkten im Gepäck und schlussendlich drittem Platz

Am Samstag den 23.03.2019 trafen wir uns zum letzten Gefecht in der Halle des TSV Tempelhof-Mariendorf. Mit einer kompletten Saison in den Knochen wollten wir nun auch noch das letzte Spiel der Saison zufriedenstellend beenden. Die Stimmung war gut und wurde sogar noch vom Hallensprecher mit einer hervorragenden Musikauswahl verbessert.

Alle Mädels waren heiß darauf nun nochmal alle Leistung aufzubieten, um in dieser Konstellation den dritten Tabellenplatz zu sichern.

Wir starteten gut in den ersten Satz. Doch durch gelegentliche Konzentrationsschwäche und ein paar Eigenfehler ließen wir die Tempelhoferinnen immer wieder aufholen. Gegen Ende des Satzes leisteten uns ein hartes Kopf-an-Kopf Rennen, mussten dann aber den Kürzeren ziehen und den Satz an Tempelhof mit 24:26 abgeben. Von dieser kleinen Schlappe ließen wir uns nicht beirren. Das Selbstbewusstsein war ungebrochen und jetzt wollten wir es den Gegnerinnen erst recht zeigen. Das intensive Blocktraining zeichnete sich mehrfach aus. So konnten die Mittelblockerinnen Lea Schilling und Linda Bröske die gegnerischen Angriffe wiederholt parieren. Auch die Blocksicherung um Libera Lou Klappenbach war wach und konnte durchgerutschte Bälle weiter im Spiel halten. Mit einem Zufriedenstellenden Satzergebnis von 25:17 Punkten wechselten wir anschließend die Seiten. Satz Nummer drei konnte kommen. Immer noch mit Musik im Ohr lief nun alles wie geschmiert. Die Außenangreifer um Stanzi Bieneck, Giulia Eisenacher und Ester Schwarz kamen zuverlässig mit ihren Angriffen durch den Gegnerischen Block und konnten mit gezielten Line Shots auch die Abwehr der Tempelhoferinnen verunsichern. Ist ja auch kein Wunder bei den tollen Pässen, die Lisa Kerger und Laura Hippe da zauberten. (25:14) Auf zum hoffentlich letzten Satz. Wer die Tabelle im Blick hatte, wusste, dass nur ein Drei-Punkte-Sieg uns auf den erhofften dritten Tabellenplatz bringen konnte. Daher war nun die Anspannung etwas höher. Mit den Worten „Kein Druck“ brachte Trainer Nikola Poluga die Sache auf den Punkt. Vertrauen in die eigenen Stärken und Vertrauen in die Mannschaft würden ausreichen, um den Sieg zu holen.
So begannen wir also den vierten Satz. Und es klappte tatsächlich. Scheinbar ohne Druck arbeiteten Abwehr und Angriff Hand-in-Hand. Diagonalspielerin Rosalie Nimz gab alles und pfefferte den Tempelhoferinnen einen nach dem anderen Angriff um die Ohren. Trotzdem war es keine leichte Aufgabe, denn die heimischen Damen wollten sich nicht so einfach geschlagen geben. Mit viel Fingerspitzengefühl für gelegte Bälle forderten sie unsere Abwehr mehrfach heraus. Unsere Konzentration ließ nicht nach. Wir arbeiteten Punkt für Punkt und konnten am Ende wieder auf unseren Block vertrauen. Bei Stand von 24:23 setzte Mittelblockerin Lea Schilling den Block zielgenau und beendete den Satz und das Spiel. (25:23)

Die MVP-Ehrung ging an Rosalie Nimz.

Es spielten: Lisa Kerger, Laura Hippe, Kristina Seidel, Rosalie Nimz, Lou Klappenbach, Stanzi Bieneck, Giulia Eisenacher, Ester Schwarz, Linda Bröske, Lea Schilling, Juliane Krecklow

Vielen Dank an alle Fans, die uns auch bei Auswärtsspielen in der Halle unterstützen.

Eure Glitzer Girls

 

 Autor:

BBSC II - Team

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 28 Gestern 79 Woche 588 Monat 2617 Insgesamt 188141

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions